Rathaus Goslar (2014)

Das historische Rathaus befindet sich im Zentrum der Altstadt von Goslar, die 1992 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Seit dem Herbst 2011 bis in das Frühjahr 2014 wurde dieses Amtsgebäude von unseren Zimmerern, Steinmetzen, Maurern, Dachdeckern, Tischlern und Schlossern in verschiedenen Bauabschnitten saniert.

Ausführungszeitraum: Oktober 2011 bis März 2014
Auftragssumme (netto): 552.000 €
Auftraggeber: Stadt Goslar, Goslarer Gebäude Management

 

Ströbeck, Untere Dorfstraße 5 (2011)

Im Sommer 2011 wurden unsere Zimmerer, Maurer, Dachdecker und Schlosser mit der Aufgabe betraut, das Nebengebäude in der Ströbecker Dorfstraße zu Wohnzwecken umzubauen und zu sanieren.

In diesem Zuge wurde u.a. das Dach energetisch saniert und erhielt eine Aufsparrendämmung unter die eingelagerte und später wieder montierte Ziegeldeckung.

Defekte Dachbauteile, Deckenbalken und Fachwerkhölzer wurden ausgetauscht und substanzschonend mittels traditioneller Zimmermannstechnik saniert. Zudem erhielt das ehemalige Nebengebäude neue Fenster, Fenster- und Hauseingangstüren aus laminiertem Kiefernholz.


Ausführungszeitraum: Agust bis November 2011
Architekt/Planer: Bauplanungsbüro Lehmer (Thale)

 

Halberstadt, Hauptbahnhof (2010)

"Modernes Dienstleistungszentrum in historischer Hülle"

Der Bahnhof Halberstadt, ein historischer Backsteinbau der 1945 bei Bombenangriffen schwer beschädigt und später nur notdürftig wieder hergerichtet wurde, konnte im August 2010 nach einer Bauzeit von nur 18 Monaten an seinen neuen Eigentümer übergeben werden. Mit der Fertigstellung entstand ein multifunktionales und barrierefreies Dienstleistungszentrum.

Die historische Fassade aus dem Jahr 1868 blieb erhalten und vereint Denkmalschutz mit moderner Funktionalität.

Leistungen wie der denkmalgerechte Rückbau, die Instandsetzung der Fassade oder die Herstellung und der Einbau der denkmalgerechten Holzfenster wurden durch die Fachleute der Werkstätten für Denkmalpflege ausgeführt.

Ausführungszeitraum: April 2009 - Oktober 2010
Auftragssumme (netto): 883.000,- €
Architekt/Planer: Ingenieurbüro Herbst & Partner (Halberstadt)

 

Althaldensleben, Schinkel-Simultankirche (2010)

Die Simultankirche in Althaldensleben wurde im Jahre 1830 erbaut und vereinigt katholische und evangelische Christen unter einem Dach. Die Doppelkirche besteht aus der katholischen Kirche St. Johannes Baptist und der evangelischen Lutherkirche mit einem dazwischen liegenden gemeinsamen Glockenturm.

Der bauliche Zustand des Kirchengebudes machte es erforderlich, eine grundlegende Sanierung in Angriff zu nehmen. Im Mrz 2008 wurde eigens fr die anstehenden Sanierungsarbeiten der "Frderverein Schinkel-Simultankirche Althaldensleben" gegrndet. Dieser beauftragte die Werksttten fr Denkmalpflege GmbH mit der kompletten Sanierung der Auenhlle, der Erneuerung der Fenster und der Neueindeckung des Schieferdaches. Die Bauzeit betrug mehr als 18 Monate.

Besonderer Dank gilt Manfred Schulz und seinen Kollegen, die jederzeit mit Kompetenz, Umsichtigkeit und dem notwendigen Augenma die gelebte Nachbarschaft der Kirchen mit den Anforderungen und Wnschen aller am Bau Beteiligten vereinte.

Ausfhrungszeitraum: Februar 2009 - Juli 2010
Auftragssumme (netto): 151.000,-
Architekt/Planer: Dr. Ribbert Saalmann Architekten BDA

 

Wedesbttel - Kleine Kapelle (2008)

Der Glockenturm der Kleinen Kapelle in Wedesbttel hat in den letzten Jahrhunderten ein bisschen zu viel Regen abbekommen. Folge: Die mehr als 500 Jahre alten Eichenholzbalken sind teilweise durchgefault, der Turm einsturzgefhrdet. Mit Wrfelbruch erklrt Zimmermann Frank Habenreich die kantig heraus brechenden Teile des Eichenholzes.

Mit den Arbeiten am Glockenturm begann der letzte Sanierungsabschnitt an der alten Kapelle Wedesbttel, in dem das unter Schieferschindeln und unter Putz im Innenraum verborgene alte Eichenfachwerk erhalten werden sollte.

Unter Verwendung von Altholz-Eiche und grtmglichem Substanzerhalt restaurierten die Zimmerer den Turmhelm und den Turmschaft in der hauseigenen Abbundhalle in Westerhausen. Die notwendigen Schiefer- und Putzarbeiten am Turm und Westgiebel wurden von den Dachdeckern und Maurern , die Restaurierung der Fenster durch die Tischler, durchgefhrt.

Architekt/Planer: Ingenieurbro Gockel & Partner, Baunatal

 
 

 

Klicken Sie auf einen Link, um nur Referenzen im gewhlten Gewerk anzuzeigen: